Was bedeutet “Durchlässigkeit”?

Als “durchlässige” Oberstufen-Schulmodelle werden im Kanton Bern die Modelle 3a, 3b und 4 bezeichnet. “Durchlässigkeit” bedeutet in diesem Kontext, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, in spezifischen Fächern auf einem höheren oder tieferen Niveau zu arbeiten. Dies ist auch wochen- oder monatsweise möglich (im anderen Niveau schnuppern). Ein formeller Niveauwechsel ist einfacher möglich, als wenn Sek- und Real-Klassen (wie heute für Toffen und Kaufdorf) an unterschiedlichen Orten untergebracht sind. Leistungsstarke, die das erst spät entdecken, können relativ reibungslos ins Sek-Niveau wechseln. Für Überforderte besteht umgekehrt immer die Möglichkeit, ins Real-Niveau zu wechseln. Aus Sicht der Schülerinnen und Schüler sind Niveau-Unterschiede in durchlässigen Modellen viel weniger feststellbar. Sie werden auch weniger zum Thema gemacht.

Das Modell 4 “Mosaik” bietet die höchste Durchlässigkeit aller Oberstufen-Modelle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.